Sie sind hier: »

Surfines

7-8 mm große Kapernsorte aus Südfrankreich, aber auch aus dem gesamten Mittelmeerraum.
Es handelt sich um die erbsengroße Blütenknospen des Kapernstrauches, die zunächst grobem Meersalz, Salzlake, Essig oder Öl eingelegt werden. Dabei entstehen Caprinsäure und Senfölglycosid, die den Kapern ihren würzig-pikanten Geschmack verleihen.
Kapern finden seit der Antike als pikante Speisezutat Verwendung