Sie sind hier: »

Schnuten und Poten

Plattdeutsch für „Schnauzen und Pfoten“ ist ein sehr altes hamburger „Arme Leute Essen“ aus gepökelten, minderen Kopf – und Pfötchen / Spitzbein des Schweins, das eigentlich nur noch die alten Leute aus schweren Zeiten kennen, ideales Gericht für die Resteverwertung.
Traditionellen gehört es trotzdem zur norddeutschen Küche, und von vielen Enthusiasten auch heute noch, wie vor Jahrhunderten geschätzt.
„Tjer, Snuten un Poten, dat is een fein Gericht“, so fängt ein bekanntet Hamburger Lied an-
Man kann es mit Sauerkraut, Kartoffel – und Erbspüree, Steckrüben, Mohrrüben und Kartoffeln und scharfem Senf servieren.