Sie sind hier: »

Rheinischer Döppekooche

Ist eine alte rheinische Spezialität und war ursprünglich ein „Arme-Leute-Essen“. Er wurde traditionell bei den einfachen Leuten am St. Martinsfest aufgetischt.
Besteht aus einer Masse von geriebenen Kartoffeln, fein zerkleinerten Zwiebeln, Eiern und Gewürzen, beliebig versetzt mit Dörrfleisch (Speckstreifen) oder Mettwurststückchen.
Die Masse wird in einem Bräter etwa zwei Stunden lang im Ofen gebacken, bis sie eine dunkle Kruste überzieht.
Als Beilage wird vielerorts Apfelmus gereicht.