Sie sind hier: »

Potitze oder Putize

Ist eine alte österreichische Mehlspeise aus Germteig (Hefeteig) und heißt soviel wie „einwickeln“.
Gefüllt wird je nach Region unterschiedlich. In der Steiermark z. B. mit Kürbiskernen, im Waldviertel mit Walnüssen, Mandeln oder auch Mohn.
Der Germteig wird ca. 1 cm dünn zu einem Rechtecke ausgerollt und mit der gewünschten Fülle bestrichen. Zuerst der Länge nach auf- und dann zu einer Schneckenform eingrollt.
In eine gebutterte Form gegeben und im vorgeheizten Rohr goldgelb gebacken.