Sie sind hier: »

Kukuruz

Als Kukuruz bezeichnet man in Österreich Mais, der ursprünglich aus Mexiko stammt.
Nachdem Christoph Kolumbus die Süßgräser Pflanze in der Karibik entdeckt und mit nach Europa brachte wurden bereits 1525 die ersten Felder in Spanien angelegt.
In Deutschland wurde Mais im 16. und 17. Jahrhundert nur in Gärten klimatisch begünstigter Regionen wie der Rheingegend oder Baden gepflegt.
Für etwa 900 Millionen Menschen, vor allem in Afrika und Lateinamerika, ist Mais das wichtigste Grundnahrungsmittel.

Der größte Teil des in Deutschland angebauten Mais wird für Futterzwecke /Silomais, verwendet. Ein kleinerer, aber stark wachsender Anteil wird zur Energiegewinnung in Biogasanlagen eingesetzt.
Der Rest in Form von Körnermais als Lebensmittel verwendet, zum Großteil in der Lebensmittelindustrie, zu Stärke wie Maisstärke, Maismehle und Maisgrieße und zu proteinreiches Tierfutter.
Als Heilmittel dienen die Maisstärke und das raffinierte Maiskeimöl in denen sich Glyceride der Linolsäure (40–60 %), der Ölsäure (25–35 %) und der Palmitinsäure (9–12 %), Vitamin E, und Phytosterole befinden, die in Haut- und Körperpflegemitteln Verwendung finden.