Sie sind hier: »

Blauer Heinrich

Ist nicht nur eine Buchsbaumsorte oder eine alte, violette Kartoffelsorte, auch “blauer Schwede” genannt, sondern im Volksmund die Bezeichnung für eine Graupensuppe.

Der Begriff (Wörterbuch der deutschen Umgangssprache) stammt aus der Zeit des Königs Friedrich Wilhelm I. von Preußen und dem von ihm eingesetzten Armendirektor Heinrich, der an die Armen eine kostenlose, dünne Suppe verteilen ließ.
Auch für eine Grützsuppen, die man mit entrahmter Milch zubereitete wird, wurde der Ausdruck Blauer Heinrich verwendet. Auch in Bildern und Texten von Heinrich Zille über Armenspeisungen ist der Begriff erwähnt.