Sie sind hier: »

Ascorbinsäure

Besser bekannt als Vitamin C ist eine organische Säure, deren Mangel sich bei Menschen durch Skorbut auswirken kann.
Bis ins 18. Jahrhundert war Skorbut die häufigste Todesursache bei Seeleuten und wird seither wird Ascorbinsäure als Antiskorbut – Vitamin bezeichnet.
Es schützt die Körperzellen vor den Angriffen freier Radikaler, stärkt die Abwehrkräfte und den Aufbau von Bindegeweben und der Haut. Es verbessert die Aufnahme von Eisen aus pflanzlichen Nahrungsmitteln und findet als Antioxidahne Anwendung.
Kommt vor allem in frischem Obst und Gemüse vor, denn bei der Lagerhaltung, Trocknung, Einweichen oder beim Kochen werden die Inhaltsstoffe vermindert oder zerstört.
Zitrusfrüchte wie Orangen, Zitronen und Grapefruits enthalten – in reifem Zustand unmittelbar nach der Ernte konsumierten Zustand besonders viel Vitamin C
Ascorbinsäure wird auch vielen Lebensmittelprodukten als Konservierungsmittel, beziehungsweise Umrötungshilfsmittel verwand, z. B. bei der Herstellung von Brühwürsten. Naturtrüber Apfelsaft kann bei der Herstellung mit Ascorbinsäure versetzt werden und wird dadurch deutlich heller.
Die Vitamin – C – Versorgung des menschlichen Organismus spiegelt sich im Blutspiegel wider.
Die tägliche Zufuhr für einen gesunden Erwachsenen beträgt laut Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung 100 mg. Für einen gesunden Menschen, der sich abwechslungsreich, ausgewogen und vollwertig ernährt, sind daher Vitaminpräparate überflüssig.