Sie sind hier: »

Soul Food

Darunter versteht man die traditionellen Küche der “Afroamerikaner” in den Südstaaten der USA, die in den 1960er Jahren, zu Zeiten der schwarzen Bürgerrechtsbewegung entstand.
Soul bedeutete soviel wie Stolz und steht für den schwarzen Widerstandsgeist, Gemeinschaft, Zusammenhalt und das Selbstbewusstsein dieser ethnischen Gruppe. Geht zurück in die Zeiten der Sklaverei und war ursprünglich eine Küche des „Mangels“. Denn die Sklaven mussten sich mit minderwertigen Lebensmitteln zufriedengeben, das waren in der Regel: Hühnerflügel, Schweinsfüße, – Ohren und -Schnauzen, Innereien und Rippchen.
Soul Food enthält viel Fett, Zucker und viele Gewürz um die eher minderwertigen Lebensmittel geschmacklich zu verbessern. Obwohl einige afrikanische Zutaten wie zum Beispiel Okra verwendet werden basiert diese Küche nicht nur auf afrikanischen Küchen, denn auch europäische und indianische Einflüsse sind zu finden.
Die Grundidee ist einfach: Veredeln, was andere wegwerfen.
Das Fleisch wird überwiegend geschmort, frittiert und gebraten; das Gemüse oft mit Schweineschmalz gedünstet.
Aus einer “Küche des Mangels” entstanden viele Gerichte, die auch heute noch fester Bestandteil der “US – amerikanischer Küche” sind.
International beliebt, beispielsweise die Soulfood – Klassiker Spareribs oder Chicken_Wings”.