Sie sind hier: »

Ramen

Ramen Nudeln gehören in der japanischen Esskultur zu den wichtigsten Gerichten. Auch die daraus hergestellte Nudelsuppe wird Ramen genannt und gilt als das Fast – food der asiatischen Küche.
Allein in Tokio gibt es über 5000 Ramen – Läden, in ganz Japan geht man von über 200.000 Ramen – Läden aus. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden immer mehr eröffnet.
Viele Ramen – Läden besitzen ein eigenes, oft geheim gehaltenes Rezept, das zudem meist stark regional geprägt ist.
Ramen bestehen aus Weizenmehl, Salz und Wasser, oft wird ihnen auch noch „Kansui“ ein besonders Kalium – und Natriumcarbonathaltiges Wasser beigemischt die den Nudeln ihre Farbe und ihren besonderen Geschmack verleihen.
Die Brühe ein entscheidendes Merkmal von Ramen, die es in 4 verschiedenen Grundtypen gibt: Shoyu – Rahmen (Sojasauce als Basis), Miso – Ramen (Miso – Pasta als Basis), Shio – Ramen (Salz als Basis) oder Tonkotau – Ramen (Gekochte Schweineknochen als Basis).
Rein darf, was das Herz begehrt: Fleisch, Fisch, Gemüse, so ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Eine Packung getrocknete Ramen aus dem Asia – Shop enthält meist vier bis acht solcher Portionsblöcke à ca. 50 g und reicht für eine Person, 100 g getrocknete Ramen haben ca. 120 kcal.