Sie sind hier: »

Piroggen – Piroschki

Piroggen sind seit eh und je in den osteuropäischen – slawischen Ländern, Polen, Tschechien, der Slowakei, der Ukraine, Weißrussland beliebt und weit verbreitet. Aber auch in Finnland und in Zentralasien kennt man sie.
Es handelt sich um gefüllte Teigtaschen aus Hefe -, Blätter – oder Nudelteig, die Füllungen sind äußerst vielfältig. Sie können aus Quark, Speck, Kartoffeln, Pilze, Weißkohl, Spinat und (auch Sauerkraut) oder auch Obst bestehen. Werden als Vorspeise, Hauptgericht oder auch als Dessert Nachtisch gereicht.
Die Art der Herstellung und der Füllungen variieren von Region zu Region sind ein beliebter Bestandteil von Festessen, können aber auch ein eigenständiges Gericht sein. Dann werden sie mit angebraten Zwiebeln und Schmand gereicht.
In Deutschland kennt man sie vor allem aus der „deutsch – baltischen“ Küche, wo sie auch „Kurländer Speckkuchen“ genannt werden.
Sie sind relativ aufwendig zuzubereiten, da sie per Hand gefüllt und geformt werden müssen.