Sie sind hier: »

Piri – Piri

Was bei uns die Chilis, in Italien die Peperoncini, das sind in Portugal die Piri – Piri. Es ist die allgemeine Bezeichnung für ein breites Spektrum an kleinem – schotigem feurigem – scharfem Chili, die frischen, getrockneten, gemahlenen und in allerlei pikanten Varianten auf den Markt kommen.
Die Portugiesen entdeckten in ihren Kolonien die Chilis und brachten sie in die alte Welt und rund um den Globus. Sie prägen bis heute die Küche des Landes, besonders in den größeren Städten. Viele Portugiesen haben eine Piri – Piri – Pflanze im Garten oder auf der Fensterbank.
In die Piri – Piri kommen scharfe Chilis, süß – scharfe Paprika, Knoblauch, frische Zitrone, Essig und Salz, in Varianten spezielle Kräuter und Gewürze.

Rezepte zum Begriff 'Piri – Piri'

Kölsche Kaviar auf Kartoffelrosette

Bewertung: (0 / 5)

Wir möchten Ihnen eine Speise aus Rheinland vorstellen: die Kölsche Kaviar auf Kartoffelrosette. Dieses Gericht ...

Weiterlesen

Fenchelsuppe mit Safran

Bewertung: (0 / 5)

Fenchel gibt einen intensiven anisartigen Geschmack preis, der polarisiert. Dementsprechend wird er von manchen geliebt, ...

Weiterlesen